Author Archives: d.weller

Die Spirale – eine eigensinnige Form

In Stuttgart, Malmö oder Dubai schießen im neuen Jahrtausend Spiralbauten aus dem Boden wie Pilze nach einem Regen. Weltweit geben sich Städte mit einem Spiralbau ein Kennzeichen: Berlin mit dem Reichstag, Batumi (Georgien) mit dem Alphabetic-Tower oder Yaoundé in Kamerun mit seinem Monument der Wiedervereinigung.

Wenn man bedenkt, welche Faszination die Spiralform für die Menschen immer gehabt hat, wundert es, wie lange es gedauert hat, bis die Architekten Gebäude in Spiralform bauten. Im neunten Jahrhundert bauten die Moslems im fernen Mesopotamien mal einen Spiralturm, dann dauerte es über tausend Jahre bis man das Thema wieder aufgriff.

>> Weiterlesen

Zeithorizont

Das Schneckenhaus ist nun kein Wellerhaus mehr. Ich hoffe, dass die neuen Besitzer dieses Blog weiter führen werden – ich selbst werde das Posten von Beiträgen mit dem Umzug von Rainer in seine neue Wohnung hier dann einstellen und an dieser Stelle fortführen:

http://alterpostplatz-bc.de/

Dachansicht vom Garten aus

Das Dach vom hinteren Garten aus fotografiert – ungefähr auf der Höhe des hinteren Kellereingangs. Das Fenster, das ins Wohnzimmer führt (über dem Klavier) ist zwar zu sehen – der Schmutz darauf nicht 😉 Derartige Glasflächen sind extrem schwer zu putzen, was der schwäbischen Hausfrau schon immer missfallen hat.

Kellerabgang

Irgendwo auf der rechten Seite unter einer dicken Lage Waschbeton verbirgt sich noch ein von mir vergrabener Schatz – direkt neben dem Abgang zum hinteren Kellerausgang und damit zur Sauna. Der Kamin kam erst später hinzu und gehört zur Gasheizung.

Goldbach II

Die Fassadengestaltung greift mit den aufgemalten “Säulen” die Strukturen des Innenraums wieder auf: Wo im Wohnzimmer der Goldbach in einer Lampenschale am oberen Ende einer Säule verschwindet, da taucht dieser Außen, im Garten, am unteren Ende der Säule wieder auf.

Goldbach I

Der im Inneren des Hauses von der Decke fließende Goldbach bricht nicht nur im Kaminraum aus der Wand und fließt im Wohnzimmer die Mittelsäule herunter – auch im Garten wird an der Fassade auf diesen verwiesen: Das Wellerhaus blutet Gold.

Unterer Eingang

Der Eingang in die untere Wohnung wird, wie der Eingang in das obere Stockwerk, von einer Konstruktion überragt, die zu wesentlichen Teilen aus Holz als tragendem Material besteht und das inzwischen von einer Lage PU Schaum sowie Kemperol Matten überzogen ist. Beim Klopfen klingt das Vordach hohl.