Plustern

WLAN mit WPA2 Enterprise. Die Einrichtung ist eigentlich nicht schwer. Fast alle Universitäten nutzen das Verfahren („Eduroam“) und viele Firmen so oder so. Zehntausende von Studis bekommen das hin: Netzwerk anklicken / anfingern und schon meldet sich das Betriebssystem mit einer Eingabemaske für den Access-Point. Diese sieht zwar leicht anders aus, als von zu Hause gewohnt, weil mehr als nur ein Passwort verlangt wird, aber im Grunde erkennen die meisten aktuellen Androids (zumindest: Lineage OS tut das) die Einstellungen schon von sich aus richtig. Also Benutzername und Passwort hinterlassen und schwups. Drin.

https://www.kvfg.net/wiki/doku.php?id=netz:privatgeraet

Aber es geht natürlich auch anders:

L: „WLAN tut nicht!“

Ich: „Mit welchem Netz versuchst Du Dich denn zu verbinden?“

Noch vermute ich, dass hier in alter Gewohnheit das Netz public oder das Netz schueler (oder gar kvfg) gewählt wurde. Das darf nicht „tun“.

L: Hält mir Gerät vor die Nase … „Tut nicht!“

Ich erkenne nur bunte Flecken. Falsche Brille, fremdes Gerät, kein gewohntes LineageOS sondern irgendein verschwurbeltes Hersteller-Android unbekannter Generation.

L: zieht Gerät nach einer Sekunde wieder weg und fingert irgendwas weiter darauf herum. „Tut echt nicht!“

Ich probiere es noch einmal: „Verbindest Du Dich mit dem Netz lehrer?“

L: „Das Handy ist neu.“

Ich erkenne die Relevanz dieser Information nicht und beschließe diese zu ignorieren: „Du musst Dich mit dem Netz lehrer …“

L: „Zu Hause tut es!“

Ich sollte an dieser Stelle schlicht Om sagen, aber bin gefangen: „Mit welchem …“

L: „Telekom funktioniert auch nicht.“

Ich bei zügig steigendem Puls und Blutdruck: „Reden wir nun über WLAN oder …“

L: „Jetzt tut es.“ Zeigt Gerät für eine Sekunde und wackelt damit.

Ich erkenne nichts außer verschwommenen bunten Flecken, gehe aber jetzt davon aus, dass sich L mit dem Netz lehrer verbunden hat und die Information zum Telekom-Netz eine Art Kirsche auf dem Chaoskuchen sein soll.

Ich: „Das kann eigentlich nicht …“

Was untergeht ist: … sein, weil nach einem erfolgreichen Verbindungsaufbau mit lehrer eine Abfrage nach Benutzername und Passwort folgen sollte und außerdem die sonstigen Einstellungen von WPA2 Enterprise zu kontrollieren wären – z.B. der Umgang mit Zertifikaten.

L: „WLAN tut immer noch nicht.“

Ich geb’s auf. Das findet nur Daniel lustig. Nerven aus Stahl. Ich kann nach mehreren solchen „Gesprächen“ nicht schlafen. Für mich steht fest: Level 1 Support ist nicht mein Ding. Das müssen sich andere an’s Bein binden, die mehr Baldrian im Tee oder Teflon auf den Synapsen haben.